Am Donnerstag, den 01.06.2017, wurde die Mensa der Grundschule in Lutten abends mit Musik erfüllt, als die Schülerinnen und Schüler der Kreismusikschule Vechta in einem abwechslungsreichen Programm ihre musikalischen Fortschritte der letzten Monate vor einem großem Publikum präsentierte. Nach den zahlreichen Einzel- und Gruppenvorträgen spielte unser Jugendorchester auf und bildete somit einen rundum gelungenen Abschluß dieser Veranstaltung.

Bilder von dieser Veranstaltung finden Sie in unerer Galerie.

 

 

Musikerbundesfest - immer wieder ein besonderes Highlight im Jahr für alle Musiker !

In diesem Jahr war der Instrumentalverein Neuenkirchen-Vörden der Gastgeber und ließ unserer "Seniorenbeauftragte" Claudia eine besondere Ehre zu teil werden: sie erhielt beim Empfang am Rathaus eine Schärpe und ein passenden "Versorgungsrucksack" mit reichlich flüssigem Inhalt zur Stärkung und Betreuung der Senioren/-innen.

Sehen Sie unsere Seniorenbeauftragte in Aktion in unserer Galerie.

 

„In 80 Tönen um die Welt“ war unser Motto unseres Frühjahreskonzertes, das in diesem Jahr erstmalig am Samstag Abend 04.03.2017 in der Turnhalle der Don-Bosco-Schule stattfand und unsere Zuhörern mit Musikstücken aus der gesamten Welt begeisterte.

Die Reise durch die musikalische Welt startete mit dem Musikstück „Anker gelichtet“, welches gemeinsam von dem Jugendorchester und dem Musikverein vorgetragen wurde.

Zu dem Konzert konnte der erste Vorsitzende August Pöhlking jun. neben Pater Bobby Pallickamalil unsere Gäste und befreundete Vereine begrüßen.

Mit Stolz präsentierten wir uns an diesem Abend zum ersten Mal in unseren neuen Uniformen. Nach nunmehr 40 Jahren war diese Neuanschaffung dringend erforderlich, da sich unser Verein in den letzten Jahren durch eine Vielzahl an jugendlichen Nachwuchsmusiker und neuen Mitgliedern stetig vergrößert hat.

Unter der Leitung von Helmut Schlarmann präsentierte das Jugendorchester die Musikstücke aus verschiedenen Erdteilen, von der grünen irischen Insel mit „Irish Dream“, heiße Sambarhythmen mit „Brazil“ und der beeindruckendem Hymne an die Stadt „New York, New York“. Als besonderes Highlight war die „Amboss Polka“, die von unserem Nachwuchs-Schlagzeuger Hannes Kossen souverän an einem 200kg Amboss dargeboten wurde.

Nach diesem tollen Start der Weltreise und unter viel Beifall übernahm unser „Kapitän“ Peter Mucker die Führung und navigierte den Musikverein durch den weiteren Konzertabend.

Schon gleich im ersten besuchten Land zeigten 3 Solisten ihr musikalisches Können. Schlagzeuger Leonard Germer spielte auf einer schottischen Pipe Band Snare zu dem Stück Highland Cathedral, begleitet durch ein Klarinetten-Solo von Christina Ording-Ripke. Unser jüngstes Orchestermitglied Antonia Dreyer spielte bravourös ein Flötensolo zu Beginn von „Lord of the Dance“. Aber bevor diese Musikstücke begannen wurde das Land Großbritannien mit der Nationalhymne begrüßt. Und diese Art der Begrüßung wurde bei den nachfolgenden Ländern fortgeführt, so dass die berühmte „Marseillaise“ für Frankreich erklangt. Dort ging es mit einem Easy Swing auf die „Champs-Élysées“ von Paris, bevor wir weiterreisten nach Spanien und den feurigen „Spanischen Zigeunertanz“ darboten.

Unser 1.Vorsitzender August Pöhlking jun. ehrte in ein kurzen Pause (hintere Reihe von links) für 25 Jahre Kerstin Rohe (Trompete),  für 40 Jahre Andrea Jürgens (Tenor-Saxophon), für 25 Jahre Christine Mucker (Bariton-Saxophon), sowie Bernada Wichmann (Tenor-Saxophon) und Christina Ording-Ripke (Klarinette) für 25 Jahre aktive Mitgliedschaft und Treue zur Musik. Weiterhin würdigte August Pöhlking jun. durch Ernennung zur Ehrenmitgliedschaft Posaunist Albert Töpfel (vorne Mitte)  und Trompeter Heinz Schoster (vorne 2. v. re.) für deren langjährigen unermüdlichen Einsatz und zahlreichen Tätigkeiten im Musikverein und Vorstand.

Nach einer kurzen Unterbrechung startet der zweite Reiseabschnitt in den USA, mit bekannten Westernmelodien und einem Hit-Mix im unvergesslichen amerikanischen Glenn-Miller-Sound. Weiter von Nord- nach Südamerika in das Land Brasilien und hier brillierte Stephanie Hartz mit einem Querflöten-Solo in „Tico Tico“. Über den Pazifik ging es weiter nach Südostasien über „The Bridge on the River Kwai" und in den Nahen Osten mit dem „Persischen Marsch“. Natürlich darf das flächenmäßig größte Land der Erde, Russland, nicht fehlen und so besuchten wir „Moskau“.

So langsam näherten wir uns dem Ende der Reise und machten noch Station in Tschechien, denn „Aus Böhmen kommt die Musik“, gefolgt von Österreich. Dort angekommen zeigten wir musikalisch das Wiener Lebensgefühl mit „Wien bleibt Wien“ und dem „Wiener Praterleben“, besser bekannt als „Sportpalast-Walzer“.

Zum Abschluß bedankte sich August Pöhlking bei der Gemeinde Goldenstedt für die Bereitstellung der Turnhalle, sowie der Kirchengemeinde dafür, dass beide Vereine im Pfarrheim die Übungsstunden abhalten können. Ein besonderer Dank galt auch den „Rosenfrauen“ des Musikvereins, die an diesem Abend unsere Gästen mit Getränken und leckeren Snacks versorgte.

Mit dem populären „Florentiner-Marsch“ endete unsere Reise in Italien. Aber das konnte nicht das Ende der Reise sein, schließlich mussten wir und unser Maskottchen im Ballon doch wieder nach Hause zurück kehren. Und unter tosendem Applaus des Publikums ging es zurück in die Heimat mit der Nationalhymne und dem  Traditionsmarsch „Alte Kameraden“.

Bilder von unserem Konzert finden Sie in unserer Galerie.

Bericht in der OV am Sonntag lesen Sie hier.